<< Werkverzeichnis

Hyperions Schicksalslied

Besetzung
Sopran, Flöte, Klarinette, Klavier, Schlagzeug, Gitarre, Geige und Cello
Erscheinungsjahr
1982
Uraufführungsjahr:
1982
Dauer:
6 min
Mit Dank an:
Linda Øvrebø, Ensemble Nord, dir. Ricardo Odriozola
Ursprünglich geschrieben für:
Åsa Bäverstam
Über das Werk:

Geboren wurde Hyperions Schicksalslied für Sopran und kleines Ensemble in einer dunklen Nacht um 3 Uhr herum. Um 4 bereits war es dann soweit: Opus 1 war vollbracht und Mogens Laufbahn als Komponist konnte beginnen.

Ihr wandelt droben im Licht
     Auf weichem Boden, selige Genien!
       Glänzende Götterlüfte
         Rühren euch leicht,
           Wie die Finger der Künstlerin
             Heilige Saiten. 

Schicksallos, wie der schlafende
     Säugling, atmen die Himmlischen;
       Keusch bewahrt
          In bescheidener Knospe,
            Blühet ewig
             Ihnen der Geist,
               Und die seligen Augen
                 Blicken in stiller
                    Ewiger Klarheit.

 Doch uns ist gegeben,
     Auf keiner Stätte zu ruhn,
       Es schwinden, es fallen
         Die leidenden Menschen
           Blindlings von einer
             Stunde zur andern,
               Wie Wasser von Klippe
                   Zu Klippe geworfen,
                     Jahr lang ins Ungewisse hinab.

Anmerkungen:

Det er roligt og smukt – tiltider næsten overjordisk smukt – og utroligt behersket.
(Midtjyllands Avis)